Kanzler-Kandidaten am Start

Darum geht es: Es kann nur ein/er Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin werden! Darum geht es: Es kann nur ein/er Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin werden!
© Bernd Kasper / pixelio.de

Wer soll nächster Regierungschef bzw. nächste Regierungschefin werden? Diese Frage treibt 2017 alle Parteien in Deutschland um. Denn im September sind Bundestagswahlen. Eine neue Regierung wird gewählt und damit auch ein neuer Kanzler oder eine neue Kanzlerin. Für die CDU ist die Sache schon länger klar. Angela Merkel ist bereits seit Jahren in diesem Amt und soll es auch bleiben. Das hoffen ihre Anhänger.

Bei der SPD war das nicht so klar, doch nun hat die Partei dazu eine wichtige Entscheidung getroffen. Der SPD-Kandidat für dieses hohe Amt heißt Martin Schulz, ist ein erfahrener Politiker und hat bisher hauptsächlich Politik für Europa gemacht.

Spannend war die Sache, weil es in der SPD auch Sigmar Gabriel gibt. Der war bisher Chef der SPD, Wirtschaftsminister - und er wäre auch gerne als Kanzlerkandidat ins Rennen gegangen. Das hätte er vermutlich auch durchsetzen können, doch Gabriel hat verzichtet. Der Grund: Er ist weder in seiner Partei noch bei der Bevölkerung besonders beliebt, seine Chancen stünden schlecht.

Nun sind viele Menschen ganz begeistert von der Alternative Martin Schulz. Doch die Wahl ist erst in acht Monaten und bis dahin kann sich noch viel ändern. Und außerdem: CDU und SPD sind längst nicht mehr so stark wie früher und auch alle anderen Parteien sind fit für den Wahlkampf.

Cool

DruckenVerschickenPDF