Fußball: Confed-Cup

In diesem Stadion in St. Petersburg wird am 2. Juli das Endspiel ausgetragen. In diesem Stadion in St. Petersburg wird am 2. Juli das Endspiel ausgetragen.
© Von Andrew Shiva / Wikipedia, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50827445

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr erstes Spiel im Confed-Cup in Russland 3:2 gewonnen. Gegner war das Team aus Australien. Die Mannschaft, die noch nicht lange zusammenspielt, zeigte eine sehr gute erste Halbzeit mit vielen Torchancen. In der zweiten Halbzeit spielte sie mit einem anderen System und wirkte wackeliger.

Der Confed Cup ist ein internationaler Wettbewerb. Dort starten insgesamt acht Mannschaften. Sie sind die Gewinner von großen Turnieren wie der Weltmeisterschaft (Deutschland) und der Europameisterschaft (Portugal). Auch auf anderen Kontinenten werden solche Turniere ausgetragen. Die Gewinner Australien, Neuseeland, Mexiko, Chile und Kamerun sind ebenfalls dabei, außerdem Gastgeber Russland.

Bundestrainer Joachim Löw ist mit einem sehr jungen Team zum Confed Cup gefahren. Er will neuen jüngeren Spielern eine Chance geben, sich zu bewähren. Das gefällt nicht allen deutschen Fußballfans und auch nicht allen gegnerischen Mannschaften. Sie glauben, dass Löw das Turnier nicht wirklich ernst nimmt.

Löw lässt sich von dieser Kritik nicht beeindrucken. Die älteren Spieler hätten eine längere Pause im Sommer nötig, um sich zu erholen. Außerdem komme das deutsche Team auf Dauer nicht drum herum, junge Spieler einzubinden. Dazu sei dieses Turnier eine gute Gelegenheit.