Friedensnobelpreis an Kinderrechtler

Im vergangenen Jahr wurde Malala Yousafzai bereits mit dem Menschenrechspreis des Europaparlaments geehrt. Im vergangenen Jahr wurde Malala Yousafzai bereits mit dem Menschenrechspreis des Europaparlaments geehrt.
© Claude TRUONG-NGOC; Wikipedia; CC BY-SA 3.0

Zwei Menschen, die sich seit Jahren für Kinderrechte einsetzen, sind mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Es handelt sich um Malala Yousafzai aus Pakistan und um Kailash Satyarthi aus Indien. Malala ist erst 17 Jahre alt und damit die jüngste Person, die jemals mit dem Friedensnobelpreis geehrt worden ist.

Malala Yousafzai wurde vor zwei Jahren in der ganzen Welt bekannt, als ihr Taliban in ihrer Heimat in den Kopf schossen. Das Mädchen hatte sich seit Jahren dafür eingesetzt, dass alle Mädchen zur Schule gehen dürfen. Inzwischen lebt sie mit ihrer Familie in Großbritannien. Sie würde gerne nach Pakistan zurückkehren, wird dort aber immer noch bedroht.

Auch Kailash Satyarthi setzt sich dafür ein, dass Kinder zur Schule gehen dürfen und nicht bei schwerer Arbeit ausgebeutet werden. Er hat in Indien tausende von Kindern befreit, die wie Sklaven arbeiten mussten. Oft hatten die eigenen Eltern die Kinder in die Sklaverei verkauft, weil sie zu arm waren, sie zu ernähren.

Der Friedensnobelpreis wird jedes Jahr an Menschen verliehen, die sich besonders um Völkerverständigung, Frieden oder Bildung verdient gemacht haben. Oft wird die Wahl hinterher kritisiert, weil die geehrten Personen doch nicht so viel erreichten wie erhofft. Dieses Jahr sind sich alle einig, dass die richtigen Menschen ausgezeichnet wurden.

Ich finde den Text gut. Der Text ist interessant, und auch leicht zu verstehen. Der Text ist informaionsreich. Ich finde das Malala sehr Mutig ist. Sie ist eine sehr starke Person und hat den Friedensnodelpreis verdint, weil sie sich für die Rechte der kinder einsetzt, dass jedes kind in die schule gehen kann.

Ich finde es sehr mutig von Malala, dass sie weiter kämpft für das Recht, dass Mädchen zur Schule gehen dürfen, nachdem ihr in den Kopf geschossen wurde von den Taliban.

Ich finde sie soll immer weiter kämpfen und nie aufgeben. Das mutige daran ist, sie weiss dass sie irgendwann mal umgebracht wird und trotz allem weiter kämpft. Ich finde es gut, dass sie für die Rechte und Bildung der Mädchen kämpft und sich nicht davon abhalten lässt.

Die 2 Friedensnobelpreisträger verdienen den preis. Sie sind Helden der Gesellschaft und man
sollte sie unterstützen

Sie haben den Friedensnobelpreis sehr verdient!!!!

Ich finde das SUPER

Super Sie hat es verdient!!!!

Genau, genau...

ich finde die sache gut wie malala sich für die kinder einsetzt es zeigt das sie sich für das wohl von anderen sorgt

Verry funny

DruckenVerschickenPDF