Lehrerbrief - mal anders

Was immer man in der Schule auch schreibt - man muss mit dem Rotstift der Lehrer rechnen. Was immer man in der Schule auch schreibt - man muss mit dem Rotstift der Lehrer rechnen.
© schemmi / pixelio.de

"Du als Person bist weit wichtiger als irgendeine Note in einem Test." So steht es in einem Brief, den die Lehrerschaft einer Schule in Nordirland an ihre Siebtklässler schickte. Der ungewöhnliche Brief war wichtigen Testergebnissen beigelegt.

Den Brief mit dem Testergebnis hatten alle Schülerinnen und Schüler bereits mit Spannung erwartet. Die Punktezahl entscheidet nach geltendem Schulrecht nämlich darüber, auf welche weiterführende Schule die angehenden Achtklässler gehen können.

Kinder, die dabei nicht gut abschneiden, fühlen sich in der Regel schlecht und wenig wert. Gerade an sie gerichtet, hieß es in dem Brief: Die Lehrer seien keinesfalls von Einzelnen enttäuscht. Sie wüssten, dass jede und jeder für den Test hart gearbeitet habe.

Nachdem ein Schüler den Brief in einem Netzwerk gepostet hatte, machte er schnell die Runde. Die Reaktionen darauf waren durchweg positiv. Die Lehrerinnen und Lehrer selbst, die den Brief gemeinsam verfasst hatten, sind darüber ganz überrascht.

Das ist voll super

DruckenVerschickenPDF