Polizist in Unterhose

Nichts bleibt unbeobachtet .... Nichts bleibt unbeobachtet ....
© Dieter Schütz; pixelio.de

In Italien hat ein Polizist in Unterhosen für Empörung gesorgt. Der Verkehrspolizist wurde von einer Überwachungskamera beim Schummeln gefilmt. Man sieht auf dem Video, wie er in Unterwäsche seine Dienststelle betritt und seine Stempelkarte abstempelt. Damit könnte er jederzeit beweisen, dass er seinen Dienst pünktlich angetreten hat.

Tatsächlich ging der Polizist aber wieder nach Hause. Er wohnt direkt neben der Dienststelle und zog sich deshalb nicht mal etwas an. Von der versteckt angebrachten Kamera ahnte er nichts. Seine Dienststelle veröffentlichte das Video auf youtube.

Der gefilmte Polizist ist kein Einzelfall in Italien. In der Verwaltung arbeiten sehr viele Menschen. Trotzdem dauert es auf Ämtern, in Museen oder in Krankenhäusern sehr lange, bis die Bürger bekommen, die sie brauchen. Viele Angestellte im öffentlichen Dienst schwänzen nämlich die Arbeit oder machen nebenbei einen anderen Job.

Diesem Verhalten will der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi nun ein Ende machen. Wer beim Schummeln erwischt wird, soll sofort entlassen werden. Der Politiker weiß, dass das für viele Angestellte ein Schock ist. Aber die faulen Beamten kosten den Staat zu viel Geld, als dass man das durchgehen lassen könnte.

Das ist fast so witzig, wie das mit dem Beamten in Spanien, der 5 Jahre nicht auf Arbeit ist und keiner hat's gemerkt.

wer macht den so was dieser blödmann:-o

Finde Ich total witzig.
Das passiert bestimmt nicht alle Tage.
Auch nicht in Italien.

DruckenVerschickenPDF