CBD Dosierungs- und Häufigkeitsempfehlungen

Eine am 6. Oktober 2020 in Clinical Pharmacology & Therapeutics veröffentlichte Arbeit zeigte, dass die Verabreichung von 1500 mg/Tag über 3,5 Wochen zu Leberschäden führt. Fünf von 16 Studienteilnehmern erfüllten die internationalen Konsenskriterien für arzneimittelinduzierte Leberschäden, und einige wiesen Symptome auf, die auf eine Hepatitis oder eine Überempfindlichkeitsreaktion schließen lassen.

Die Dosis, die den Studienteilnehmern verabreicht wurde, überstieg jedoch bei weitem die empfohlene Dosis und kann nur mit der empfohlenen Dosis für die Behandlung von Schizophrenie bei fettleibigen Menschen verglichen werden, was zu berücksichtigen ist, wenn man über dieses Thema spricht.

Die richtige, wirksame Dosierung hängt vom Körpergewicht, der Lebensweise und dem Kontakt mit anderen Substanzen ab. Alkohol, THC, Opioide und Amphetamine beeinträchtigen das Endocannabinoid-System und können eine Abstinenzphase oder höhere CBD-Dosierungen erfordern. Koffein, Nikotin, NSAIDs und das aus chronischem Stress resultierende Cortisol können die benötigte Dosierung beeinflussen.

Eine gute Faustregel für Anfänger ist es, vor dem Beginn einer Behandlung einen Arzt zu konsultieren. Was die Dosierung betrifft, so sollten Sie langsam beginnen und die Dosis je nach Bedarf erhöhen. Ihre persönlichen Ergebnisse können variieren.