Ein Überblick über das Endocannabinoid System

Ihr Gehirn, Ihr Immunsystem, Ihre Organe, Ihr Bindegewebe und Ihre Drüsen machen alle Gebrauch von Ihrem Endocannabinoid-System (eCS). Eine Reihe von Körperfunktionen wird ebenfalls durch das eCS reguliert, darunter Schmerzempfinden, Stimmung, Appetit, Gedächtnis, Verdauung, Atmung und viele, viele mehr.

Ein gesundes Endocannabinoid-System bedeutet, dass Sie besser schlafen, Ihre Stimmungen besser reguliert sind, Ihr Nervensystem Schmerzen normal verarbeitet, Ihr Gedächtnis klar arbeitet und Ihr Verdauungssystem richtig funktioniert.

Ihr eCS ist sehr sorgfältig ausbalanciert. Ihr Körper produziert mehr oder weniger Endocannabinoide, je nachdem, was zur Herstellung der Homöostase erforderlich ist, und lässt die übrigen Körpersysteme in Ruhe.

Das eCS besteht aus drei Hauptbestandteilen: Endocannabinoide (körpereigene Substanzen) und zwei verschiedene Endocannabinoid-Rezeptoren. Die beiden Rezeptoren sind: CB1 und CB2.

CB1-Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im Gehirn und im Nervensystem. Da sie hauptsächlich im Gehirn zu finden sind, sind CB1-Rezeptoren für die Regulierung von Stimmungen, Emotionen, Körperbewegungen, Appetit, Gedächtnis und vielem mehr verantwortlich.

CB2-Rezeptoren befinden sich vor allem in Ihrem Immunsystem, aber auch in Ihrem gesamten Körper. CB2-Rezeptoren finden sich auch in wichtigen Organen wie Herz, Leber, Nieren, Blutgefäßen, Knochen und Fortpflanzungsorganen und sind für eine Vielzahl von Funktionen verantwortlich. Wenn wir an Schmerzen und Entzündungen aufgrund eines eCS-Ungleichgewichts denken, denken wir im Allgemeinen an Ihre CB2-Rezeptoren.